BFF_1508_HeaderBFF1

#BloggerfuerFluechtlinge – Jeder kann helfen!

Auch wenn mein Blog sich häufig nur mit den schönen und oberflächlichen Dingen des Lebens beschäftigt: Heute geht es um ein Thema, das uns alle an geht. So oft beklagen wir uns in unserem Alltag über unsere Probleme und Problemchen, mit denen wir uns den ganzen Tag rumschlagen. „Oh nein, ich hab 2kg zugenommen.“ … „Och mist. Eigentlich wollte ich heute Abend ins Kino, aber ich musste Überstunden machen.“ … Dabei vergessen wir häufig, wie gut es uns eigentlich geht. First world problems!

Jetzt ist es an uns den Menschen zu helfen, denen es wirklich schlecht geht. Menschen, denen es in ihrer Heimat so schlecht ging, dass sie ihr ganzes Leben aufgegeben haben, ihre Freunde und Familien zurück gelassen haben und sich auf einen Weg in eine ungewisse Zukunft in ein unbekanntes Land aufgemacht haben. In der Hoffnung auf eine besser Zukunft. Und was erfahren diese Menschen dann, wenn sie in Deutschland ankommen? Hass, Anfeindungen und Pöbelei. Ausländerfeindlichkeit vom Feinsten, die inzwischen sogar in Gewalt umschlägt.

Das Gute daran ist allerdings: Diese Idioten sind in der Minderheit und es ist jetzt an uns das wahre Gesicht von Deutschland zu zeigen.

Refugees Welcome! Auch ich möchte mich daher der Aktion #BloggerFuerFluechtlinge anschließen, welche von Karla Paul, Nico Lumma, Stevan Paul und Paul Huizing ins Leben gerufen wurde. Unter https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/bloggerfuerfluechtlingei ist es ganz einfach seine Spende abzugeben und damit Gruppen und Vereinen dabei zu helfen den Flüchtlingen zu helfen. Ein kleiner Betrag tut euch nicht weh, aber kann so Vielen helfen. Also gebt euch einen Ruck!

Wer sich ehrenamtlich vor Ort engagieren möchte: Auf zeit.de gibt es unter http://www.zeit.de/politik/2015-08/ehrenamtliches-engagement-fluechtlinge einen guten Artikel dazu, wie man sich engagieren kann. Ansonsten: Haltet einfach die Augen offen. In letzter Zeit sprießen die Aktionen zur Unterstützung der Flüchtlinge nur so aus dem Boden und jeder kann seinen Teil dazu beitragen zu helfen.

Du bist auch Blogger und möchtest dich der Aktion #BloggerfuerFluechtlinge anschließen? Alle Informationen findest du in der Facebook-Gruppe „Blogger für Flüchtlinge„. Jede Stimme hilft, um die Aktion noch bekannter zu machen.

Helft mit wie und wo ihr könnt, denn ich möchte nicht in einem Deutschland leben, das seine Augen verschließt. Uns geht es gut. Lasst uns denen helfen, denen es weniger gut geht!

150825_frontline-wishlist_titel

Der Herbst kommt – Meine Fall Outfits Wishlist

Ich sage es ja ungern: Aber der Herbst kommt mit großen Schritten näher und näher. Die Tage werden bereits merklich kürzer und die Tage in Hot Pants und kurzen Röcken sind gezählt (Sorry Männer 😉 ). Also beginne ich so langsam mich wieder mit Outfits für etwas kühlere Tage auseinander zu setzen. In Hamburg geht das alles ja auch immer etwas schneller als man denkt. Man kann gar nicht so schnell schauen, wie man wieder die dicken Schals und Stiefel raus holen muss.

Ich habe mal ein bisschen im Frontline-Onlineshop gestöbert und euch von dort zwei schöne Outfits zusammen gestellt. Diese sind mehr etwas für die kommenden Tage, an denen der Sommer noch gar nicht so fern ist, aber man sich langsam wieder etwas mehr anziehen muss. Da ich in meiner Freizeit durchaus etwas legerer unterwegs bin, als im Büro, habe ich heute für euch zwei Outfits in meiner Fall Outfits Wishlist zusammen gestellt. Ein „Sporty“ Outfit fürs Wochenende und ein „Office Chic“ Outfit für die Tage im Büro:

Sporty am Wochenende

150825_frontline-wishlist_sporty

Jeans: NIKITA Reality Slim Jeans
Sneaker: ADIDAS Racer Lite
T-Shirt: IRIEDAILY F Word Tee
Cap: RVCA Va Snapback II

Office Chic im Büro

150825_frontline-wishlist_office-chic

Stiefeletten: ANOTHER PROJECT Anna Leather black
Kleid: ARMEDANGELS Norma Fleur Boheme
Shopper: SANDQVIST Kaj black
Uhr: NIXON The Small Kensington Rose
Ohrringe: MINT Diamond Stud Earrings

Meine Outfits sind, wie ihr es meist von mir kennt, farblich eher dezent. Ich setze lieber auf schöne Schnitte und Suche mir ein Highlight je Outfit. Im Sporty Outfit sind das eindeutig die Sneaker von ADIDAS mit dem grafischen Muster. Fürs Büro ist allein das Kleid schon ein echtes Highlight, wie ich finde – auch für euch Männer :) Denn auch Herbstklamotten können, richtig eingesetzt, ein echter Hingucker sein. Bei Frontline gibt’s übrigens vor allem auch stylische Herbstmode für Männer. Also schaut doch auch mal vorbei.

Ich wünsche euch allen einen stylischen Herbst und freue mich auf eure Kommentare zu meinen Outfits!

150820_bettermyself2015_kw33

#BetterMyself2015 – Wochenbericht KW33

In KW33 mit #BetterMyself2015 standen endlich wieder zwei Joggingrunden auf dem Programm. Das tat gut! Das unregelmäßige Training lässt mich meine Laufzeit leider nicht wirklich verbessern und die Strecke wird auch nicht länger. Aber ich bin derzeit schon froh, dass ich überhaupt meine Runden drehe und bin glücklich damit. Wenn man mir noch vor 2 Jahren gesagt hätte, dass ich regelmäßig 8 – 9 km joggen gehe, hätte ich laut gelacht. Also ist es für mich dennoch ein Erfolg.

Harte Fakten in KW33

Aktivität / Maße (Vergleich zur Vorwoche)

Maße (Stand: Mitte Juni 2015 – ich habe leider immer noch keine Waage):

Gewicht: 63,7
Fett-Anteil: 25,2 % Fett

Schritte:

Schritte Gesamt: 84.175 Schritte (+15.587 Schritte)
Gesamtstrecke: 62,38 km (+12,89 km)
Meiste Schritte: Freitag (17.795 Schritte)
Wenigste Schritte: Montag (6.530 Schritte)

Weiterlesen

Gurken_Dill_Suppe_titel

#BetterMyself2015 Rezepte: Gurken-Dill-Suppe

Die Hitzewelle ist zwar bereits wieder abgeflaut, aber trotzdem ist dieses Rezept sehr gut geeignet um sich schnell ein leckeres und gesundes Essen selbst zu machen. Die Gurken und der Dill passen perfekt zusammen und sind sowohl warm als auch kalt sehr erfrischend! Das heutige Rezept zu #BetterMyself2015 stammt von Birgit von weltgenuss. Das Rezept ist wohl keine Erfindung von ihr, trotzdem hat sie es mit diesen Zutaten selbst kreiert, als der Kühlschrank nicht mehr viel hergab und sie etwas Leichtes essen wollte. Besonders der frische Dill macht die Suppe zu einem echten Sommeressen. Da das Gericht schnell zubereitet ist, kann man die Suppe abends zubereiten und die erste Portion warm essen, zum Beispiel mit Garnelen und am nächsten Tag, bei der Arbeit, kann man sie kalt essen.

Schmeckt heiß und kalt: Gurken-Dill-Suppe mit Garnelen-Topping

Rezept für 2 Portionen
Gesund, weil: Glutenfrei
Zubereitungszeit: ca. 20 min

Die Suppe ist je nach Topping vegetarisch und sehr gut geeignet, wenn man kein Gluten essen kann.

Zutaten:

1 Salatgurke
1 Bund frischer Dill (getrockneter geht im Notfall auch, aber frischer Dill schmeckt einfach intensiver)
50 g Joghurt
1 kleine Zwiebel
1 Esslöffel Senf
Salz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
Olivenöl

Gurken_Dill_Suppe_Zutaten

Zubereitung:

Weiterlesen

150813_bettermyself2015_kw32

#BetterMyself2015 – Wochenbericht KW32

Schon wieder eine Woche vergangen… Der Herbst nähert sich mit großen Schritten. Das ist mir diese Woche tatsächlich schon daran aufgefallen, dass es in naher Zukunft wieder etwas zu dunkel für meine morgendlichen Laufrunden werden könnte. Die Tage werden schon wieder merklich kürzer. Aber noch ist Sommer und ich möchte die schönen Tage für meine Laufrunden und damit für meine Fitness mit #BetterMyself2015 nutzen. Chacka!

Harte Fakten in KW32

Aktivität / Maße (Vergleich zur Vorwoche)

Maße (Stand: Mitte Juni 2015 – ich habe leider immer noch keine Waage):

Gewicht: 63,7
Fett-Anteil: 25,2 % Fett

Schritte:

Schritte Gesamt: 68.588 Schritte (-18.394 Schritte)
Gesamtstrecke: 49,49 62,08 km (-12,59 km)
Meiste Schritte: Montag (14.719 Schritte)
Wenigste Schritte: Freitag (6.935 Schritte)

Weiterlesen

rassambla_dubai_dubai-marina

Fernweh im Herbst // Take a flight to Dubai for sun and luxury

Wie schnell das Jahr vergeht. Schon stecken wir wieder Mitten im August. Noch ist Sommer, aber der Herbst naht bereits mit großen Schritten, auch wenn wir das lieber nicht wahr haben wollen. Vor allem ich nicht, da ich ein echter Sommer-Mensch bin. Ich liebe die Sonne und die warmen Temperaturen! Aber was kann man tun? Die Jahreszeiten kann man nicht aufhalten ABER man kann ihnen entfliehen! Zum Beispiel mit einem Ausflug nach Dubai.

rassambla_dubai_kultur_titel

Vor 2 Jahren hatte ich bereits das große Vergnügen dieses schöne Emirat in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu besuchen. Ein Dubai-Urlaub ist sicher kein Urlaub, bei dem man viel über Kultur und Geschichte eines Landes erfährt. Dubai ist eine moderne Stadt, in der man nichts mehr findet, das wirklich „alt“ ist. Sogar die Altstadt von Dubai ist eine moderne Nachbildung, um zu zeigen, wie die traditionelle Bauweise in Dubai früher ausgesehen hat.

Da der Sommer in Hamburg bisher, wie ich finde, eher mau ausgefallen ist, würde es mir bei einer Reise nach Dubai eher um Sonne, Strand, Erholung und ein wenig Shopping gehen. Vor allem der Faktor viel Sonne im Herbst spricht sehr für Dubai :) Genau deswegen hatte ich Dubai auch bereits vor 2 Jahren einmal einen Besuch abgestattet.

rassambla_dubai_beach

Besonders bekannt in Dubai sind natürlich die Luxushotels von Jumeirah. Wer sich mal etwas gönnen möchte, kommt in Dubai natürlich am besten dort unter. Aber auch ohne großen Geldbeutel ist Dubai dennoch ein Ziel, dass sich jeder leisten kann. Die Preisspanne geht in Dubai von „normalpreisigen“ Hotels, bis hin zu absurd teuer. Da kann sich Jeder das aussuchen was er möchte :)

Weiterlesen

150805_bettermyself2015_kw30und31

#BetterMyself2015 – Wochenbericht KW30 + KW31

Zack! Und schon hatte mich der Alltag mit #BetterMyself2015 eingeholt. Leider kam ich in der letzten Woche nicht mal dazu meinen Wochenbericht zu schreiben. Das Sportprogramm fiel in den letzten beiden Wochen leider ähnlich mager aus. Meine kaputte Hand hat mich echt zurück geworfen, aber ich gelobe Besserung und kann verraten, dass es für KW32 schon deutlich besser aussieht :)

Harte Fakten in KW30 + 31

Aktivität / Maße (Vergleich zur Vorwoche)

Maße (Stand: Mitte Juni 2015 – ich habe leider immer noch keine Waage):

Gewicht: 63,7
Fett-Anteil: 25,2 % Fett

Schritte KW30:

Schritte Gesamt: 86.982  Schritte (-10.132 Schritte)
Gesamtstrecke: 62,08 km (-8,36 km)
Meiste Schritte: Samstag (19.232 Schritte)
Wenigste Schritte: Donnerstag (6.832 Schritte)

Schritte KW31:

Schritte Gesamt: 87.341  Schritte (+ 359 Schritte)
Gesamtstrecke: 64 km (+1,92 km)
Meiste Schritte: Samstag (25.940 Schritte)
Wenigste Schritte: Donnerstag (5.565 Schritte)

Weiterlesen

rassambla_homesweethome-needsacarpet_titel

Home sweet home needs a carpet

Einige von euch, die mir auch auf Twitter und Instagram folgen haben es sicher schon gesehen: Ich bin im Juni umgezogen. Da ich ungerne lange aus Kisten lebe, hatte ich mein neues Zuhause auch sehr schnell eingerichtet und möbeltechnisch komplett ausgestattet. Home sweet home! Ich fühle mich schon so richtig wohl in meiner neuen Bude. Leider musste ich dieses Mal, da alles schnell gehen musste, wieder stark auf IKEA zurück greifen. Ich glaube aber, dass es mir dennoch gelungen ist meine neue 1-Zimmer-Bleibe in der Hamburger Sternschanze ganz schick zu machen. Ein paar erste Eindrücke von meiner Wohnung konntet ihr auch bereits in meinem Beitrag zum Summer Chic Outfit erhaschen :)

Heute gebe ich euch einen kurzen, ungeschönten Einblick in meine Wohnung. Natürlich habe ich vorher ein wenig aufgeräumt, aber das ist mein kleines aber feines Zuhause (inklusive Kabelsalat unter dem Schreibtisch):

rassambla_homesweethome_wohnung_01

Weiterlesen

rassambla_lieblings-laufstrecke

Meine Lieblings-Laufstrecke

Heute möchte ich euch meine derzeitige Laufstrecke vorstellen. Gerade rechtzeitig, um an der Aktion „Die besten Laufstrecken“ im Blog „Von Leben & Limonen“ teilzunehmen. Wer mir auf Twitter folgt, konnte es sich bei Interesse schon ansehen: Seit ich in die Hamburger Sternschanze gezogen bin, drehe ich regelmäßig meine Runden durch die Hamburger Wall-Anlagen und Planten un Blomen.

Wer nun denkt, dass man in Hamburg eine flache Laufstrecke hat: Weit gefehlt. Auf meiner Strecke geht es regelmäßig auf und ab. Unter einer Brücke durch, ein Stück den Berg runter und dann wieder rauf zu Planten un Blomen.Auch in Planten un Blomen kann man allerlei Treppen und kleine Hügel erklimmen, wenn man denn möchte :) Für mich tatsächlich ungewohnt, da auf meinen früheren Strecken entlang des Eilbek-Kanals kaum Höhenmeter überwunden werden mussten.

Meine etwas mehr als 8 km sind eine kleine  Sightseeing-Strecke. Entlang des Heiligengeistfeld, durch die Wall-Anlagen und die Parkanlagen von Planten un Blomen:

Weiterlesen

rassambla_schwoermontag_nabada_titelbild

Heimatkunde: Der Schwörmontag in Ulm

Nachdem ich euch aufgrund meiner Reisefreudigkeit schon oft von meinen Reisen berichtet habe, möchte ich heute einmal etwas über meine Heimat schreiben. Wie viele von euch sicher schon mitbekommen haben, stamme ich ursprünglich aus der schönen Stadt Ulm an der Donau. Und dort gibt es eine wundervolle Tradition, die ich all die letzten Jahre in Hamburg sehr vermisst habe. Dieses Jahr lies ich es mir daher nicht nehmen zu diesem Termin in die Heimat zu reisen. Die Rede ist von Schwörmontag und dem Schwörwochenende:

Schwörmontag: Der große Schwörbrief und die Tradition der Schwörrede

Der Schwörmontag wird alljährlich zur Feier des Großen Schwörbriefs von 1397 begangen und hat seinen Namen auch von diesem Dokument erhalten. Im 14. Jahrhundert tobte ein Streit zwischen den Patriziern und den Zünften um die Machtverhältnisse im Stadtparlament der damals Freien Reichsstadt Ulm. Allen Mitgliedern des Parlaments garantierte der Schwörbrief gleiches Stimmrecht und verpflichtete den Bürgermeister, jährlich Rechenschaft abzulegen. Die Tradition dieses Treueschwurs vom Schwörbalkon des Ulmer Schwörhauses wurde mit Unterbrechungen bis ins 19. Jahrhundert beibehalten und dann von den damaligen Herrschern abgeschafft.

Der derzeit noch amtierende Oberbürgermeister erläutert diese Tradition zu Beginn der Schwörrede in 2015 sehr schön:

 

Die Nationalsozialisten belebten diesen alten Brauch neu, um ihn für Propaganda-Zwecke zu nutzen und machten aus der Schwörrede eine Ansprache an die Bevölkerung, in der der Oberbürgermeister Rechenschaft über das vergangene Jahr ablegt und über die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Pläne für das nächste Jahr berichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg verzichtete der neue Oberbürgermeister Robert Scholl, Vater der in Ulm geborenen Widerstandskämpfer Hans und Sophie Scholl, erneut auf diese Tradition. Doch schon sein Nachfolger Theodor Pfizer führte die Schwörrede 1949 wieder ein.

Weiterlesen