rassambla_lieblings-laufstrecke

Meine Lieblings-Laufstrecke

Heute möchte ich euch meine derzeitige Laufstrecke vorstellen. Gerade noch rechtzeitig, um an der Aktion „Die besten Laufstrecken“ im Blog „Von Leben & Limonen“ teilzunehmen. Wer mir auf Twitter folgt, konnte es sich bei Interesse schon ansehen: Seit ich in die Hamburger Sternschanze gezogen bin, drehe ich regelmäßig meine Runden durch die Hamburger Wall-Anlagen und Planten un Blomen.

Wer nun denkt, dass man in Hamburg eine flache Laufstrecke hat: Weit gefehlt. Auf meiner Strecke geht es regelmäßig auf und ab. Unter einer Brücke durch, ein Stück den Berg runter und dann wieder rauf zu Planten un Blomen.Auch in Planten un Blomen kann man allerlei Treppen und kleine Hügel erklimmen, wenn man denn möchte :) Für mich tatsächlich ungewohnt, da auf meinen früheren Strecken entlang des Eilbek-Kanals kaum Höhenmeter überwunden werden mussten.

Meine etwas mehr als 8 km sind eine kleine  Sightseeing-Strecke. Entlang des Heiligengeistfeld, durch die Wall-Anlagen und die Parkanlagen von Planten un Blomen:

Weiterlesen

rassambla_schwoermontag_nabada_titelbild

Heimatkunde: Der Schwörmontag in Ulm

Nachdem ich euch aufgrund meiner Reisefreudigkeit schon oft von meinen Reisen berichtet habe, möchte ich heute einmal etwas über meine Heimat schreiben. Wie viele von euch sicher schon mitbekommen haben, stamme ich ursprünglich aus der schönen Stadt Ulm an der Donau. Und dort gibt es eine wundervolle Tradition, die ich all die letzten Jahre in Hamburg sehr vermisst habe. Dieses Jahr lies ich es mir daher nicht nehmen zu diesem Termin in die Heimat zu reisen. Die Rede ist von Schwörmontag und dem Schwörwochenende:

Schwörmontag: Der große Schwörbrief und die Tradition der Schwörrede

Der Schwörmontag wird alljährlich zur Feier des Großen Schwörbriefs von 1397 begangen und hat seinen Namen auch von diesem Dokument erhalten. Im 14. Jahrhundert tobte ein Streit zwischen den Patriziern und den Zünften um die Machtverhältnisse im Stadtparlament der damals Freien Reichsstadt Ulm. Allen Mitgliedern des Parlaments garantierte der Schwörbrief gleiches Stimmrecht und verpflichtete den Bürgermeister, jährlich Rechenschaft abzulegen. Die Tradition dieses Treueschwurs vom Schwörbalkon des Ulmer Schwörhauses wurde mit Unterbrechungen bis ins 19. Jahrhundert beibehalten und dann von den damaligen Herrschern abgeschafft.

Der derzeit noch amtierende Oberbürgermeister erläutert diese Tradition zu Beginn der Schwörrede in 2015 sehr schön:

 

Die Nationalsozialisten belebten diesen alten Brauch neu, um ihn für Propaganda-Zwecke zu nutzen und machten aus der Schwörrede eine Ansprache an die Bevölkerung, in der der Oberbürgermeister Rechenschaft über das vergangene Jahr ablegt und über die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Pläne für das nächste Jahr berichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg verzichtete der neue Oberbürgermeister Robert Scholl, Vater der in Ulm geborenen Widerstandskämpfer Hans und Sophie Scholl, erneut auf diese Tradition. Doch schon sein Nachfolger Theodor Pfizer führte die Schwörrede 1949 wieder ein.

Weiterlesen

150724_bettermyself2015_kw29

#BetterMyself2015 – Wochenbericht KW29

Die zweite Woche meiner Berichte zu #BetterMyself2015 glänzt direkt mit viel zu wenig Sport. Schuld ist meine Verletzung beim Bouldern aus der Vorwoche. Da helfen leider alle guten Vorsätze nichts, wenn man seinen Körper kaputt macht…

Harte Fakten in KW29

Aktivität / Maße (Vergleich zur Vorwoche)

Maße (Stand: Mitte Juni 2015 – ich habe derzeit leider keine Waage):

Gewicht: 63,7
Fett-Anteil: 25,2 % Fett

Schritte:

Schritte Gesamt: 97.114 Schritte (+8.322 Schritte)
Gesamtstrecke: 70,44 km (+4,06 km)
Meiste Schritte: Mittwoch (23.118 Schritte)
Wenigste Schritte: Dienstag (5.968 Schritte)

Weiterlesen

150715_bettermyself2015_kw28

#BetterMyself2015 – Wochenbericht KW28

Da sind wir nun. Mitten in 2015 und all meine guten Vorsätze für #BetterMyself2015 gingen in der ersten Jahreshälfte irgendwie verloren. Bei mir hat sich privat viel getan und ich war mit meinen Gedanken und meinen Taten anderweitig beschäftigt. Das Sportprogramm ist nicht ganz zum erliegen gekommen, aber ich hatte es in den letzten Wochen stark reduziert und war eigentlich nur noch 2mal die Woche Laufen gewesen. Aber nun möchte ich an 2014 anknüpfen. Die Wochenberichte sollen mir helfen wieder auf Kurs zu kommen, denn nichts motiviert mehr, als der öffentliche Leistungsdruck 😉 Auf geht es in eine sportliche zweite Jahreshälfte für 2015!

Harte Fakten in KW28

Aktivität / Maße (Vergleich zur Vorwoche)

Maße (Stand: Mitte Juni 2015 – ich habe derzeit leider keine Waage):

Gewicht: 63,7
Fett-Anteil: 25,2 % Fett

Schritte:

Schritte Gesamt: 88.792 Schritte
Gesamtstrecke: 66,38 km
Meiste Schritte: Samstag (21.012 Schritte)
Wenigste Schritte: Dienstag (7.912 Schritte)

Weiterlesen

#rassamblabeachready Beach Surfboard

It’s almost Beach O’Clock! Rückblick auf #rassamblabeachready

Die Zeit fliegt schon wieder und heute steht für euch endlich mein Rückblick auf #rassamblabeachready mit dem Beach Countdown von nu3 für euch auf dem Plan. Da die Hitzewelle in Deutschland passenderweise direkt im Anschluss an meine Woche für den perfekten Beach Body kam, war ich mehr in der Stimmung dieses gute Wetter auszunutzen und der Bericht musste daher etwas warten. ABER ich hatte eine super Woche mit #rassamblabeachready und habe mich sehr über die Beteiligung gefreut.

Da ich mit missi88 und s.krasnic am Ende „nur“ zwei sehr aktive Teilnehmerinnen hatte, habe ich mich dazu entschieden auch keine Gewinnerin zu ziehen, sondern beide mit einem Überraschungspaket belohnen, das ich noch in den nächsten Tagen zusammen stellen werde. Mädels, ich hoffe, dass es euch gefallen wird :) VIELEN DANK FÜR EURE TEILNAHME!

Hier folgt nun der Rückblick auf eine Woche Spaß und Fitness. So viel seit verraten: Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich definitiv vor habe euch bald wieder einmal mit einer Challenge zu fordern :)

Tag 1: Drink up

Aufgabe: Mindestens 40 ml stilles Wasser pro Kilogramm Körpergewicht trinken

Ich muss sagen, dass mir persönlich diese Challenge sehr schwer gefallen ist, weil ich immer viel zu wenig trinke. Aber natürlich war sie genau deswegen auch gut für mich. Und ich habe es geschafft! Für die Zukunft muss ich mich echt zwingen mehr zu trinken und habe dafür eigentlich schon diverse Trink-Erinnungs-Apps ausprobiert. Aber auch das hat mir bisher nicht wirklich geholfen. Ich denk, dass es einfach der Wille ist, der zählt.

Die Mädels waren auch fleißig am Start:

Weiterlesen

rassambla_catchup

#BetterMyself2015 – CatchUp

In den letzten Wochen war es um mein Projekt #BetterMyself2015 etwas ruhiger geworden. Das lag daran, dass sich bei mir einige persönliche Veränderungen ergeben haben. Unter anderem stand ein Umzug ins Haus, der sehr viel meiner Zeit in Anspruch genommen hatte. Leider hat mich dieser Umzug nun auch ganz schön aus meinen Sport-Routinen geworfen und ich muss mich erst wieder so richtig einfinden.

Zur Motivation und zur Unterstützung habe ich mich daher entschieden ab sofort wieder ein Trainingstagebuch zu führen, wie ich das bereits für #FitterMe2014 getan hatte. Dabei dürft ihr mich unter Anderem auch auf der Suche nach einem neuen Fitnessstudio bzw. der Suche nach meinem perfekten Training begleiten. Derzeit beschränkt sich mein Sport-Pensum leider noch auf meine Laufrunden und gelegentliches kleines Krafttraining mit Körpergewicht zuhause. Das soll sich jetzt wieder ändern!

Nächste Woche geht es los! Und für die Berichte möchte ich natürlich über das schreiben, was euch interessiert und ich brauche daher eure Hilfe! Sagt mir, was euch interessiert und was ihr lesen möchtet!

Gestaltet mit! Was möchtet ihr bei meinen Berichten lesen?

  • Habt ihr konkrete Wünsche, worüber ich berichten soll?
  • Welche Fragen soll ich regelmäßig beantworten?
  • Wollt ihr konkrete Zahlen sehen, oder langweilen euch diese eher?
  • Welchen Part meiner Wochenberichte von #FitterMe2014 haben euch am meisten interessiert?
  • Gibt es irgendeine Sportart, die ich für euch mal antesten soll?
  • Interessiert euch ein bestimmtes Studio, das ich mal für euch besuchen soll?

–>  Ich freue mich über eure Fragen und Wünsche in den Kommentaren!

Nächste Woche geht es los mit dem ersten Bericht. Ich freue mich schon darauf!

screenshot_invictus_award

Competition für einen guten Zweck: Invictus Award by Paco Rabanne

Kennt ihr eigentlich schon den Invictus Award von Paco Rabanne? Bei diesem treten zehn (nicht ganz unansehnliche) Athleten gegeneinander an, um Geld für einen guten Zweck zu gewinnen. Die diesjährige Competition ist leider bereits vorbei, aber unter pacorabanne.com/invictus/ könnt ihr euch nochmal alle Folgen ansehen. Und wenn ihr euch nicht vorher mehr Infos zu den Teilnehmern anseht, gibt es auch keinen Spoiler Alert, wer gewonnen hat :)

Warum ich das Projekt so spannend finde? Sportliche Herausforderungen sind, wie euch hier in meinem Blog sicher schon aufgefallen ist, total mein Ding. Ohne Herausforderungen und Ziele habe ich oft das Gefühl nur vor mich hin zu leben. Ich brauche einfach etwas, worauf ich hin arbeiten kann. Die zehn Männer haben beim Invictus Award aber nicht nur für sich selbst gekämpft, sondern für einen guten Zweck und damit auch für Andere. Was es umso schöner macht. 

Was mir besonders gut gefällt: Wenn man sich nicht nur heiße Männer beim Sport ansehen will, sondern auch etwas für sich selbst tun möchte, kann man sich auf der Website auch das Coaching Book herunterladen. Das enthält neben Motivation auch Informationen zum menschlichen Körper und Tipps fürs Training und der Organisation der Workout Routine, etc. Kann man sich auf jeden Fall mal ansehen und fühlt sich danach total motiviert wieder mehr für seinen eigenen Körper zu tun. Vor allem, wenn man davor die perfekten Körper aus den Challenges gesehen hat. Ich habe mir die 36 Seiten auf jeden Fall interessiert durchgelesen und es ist nicht nur für Männer eine passende Lektüre.

Weiterlesen

rassambla_summerchic-valmano_titel

Endlich Sommer! Summer Chic Outfit

Endlich ist der Sommer da! Und es wird Zeit all die tollen Kleidungsstücke aus dem Schrank zu holen, die man nur in diesen wenigen Tagen des Jahres tragen kann. Die man deswegen irgendwie auch umso mehr liebt, weil sie einen an diese sonnigen und entspannten Tage erinnern. Allerdings darf man an diesen schönen Tagen natürlich auch trotzdem noch arbeiten gehen. Aber was trägt man eigentlich bei 30°C im Büro? Glücklicherweise ist der Dress Code in meiner Branche und in meinem Büro nicht so streng. Aber für Termine mit Kunden sollte es dann doch schon etwas schicker sein und nicht gerade Shorts und FlipFlops. Mindestens ein „Summer Chic Outfit“ muss sich da natürlich dennoch im Kleiderschrank finden.

Eines meiner Lieblingsoutfits im Büro für heiße Tage ist daher mein Kleid von MANGO. Luftig, aber dennoch angemessen für Termine. Kombiniert mit meinen Lieblings-Sandalen von Esprit wirkt es nicht zu lässig, aber auch nicht zu schick. Nice dazu ist auch meine neue Uhr von NIXON*, deren Armband sich doppelt um das Handgelenkt schlingen lässt und mit Metall-Akzenten mehr schickes Accessoire als Uhr für mich ist. Leider ist mein schicke schwarze Version auf valmano.de bereits ausverkauft, aber dafür ist sie noch in braun zu erstehen.

rassambla_summerchic-valmano_11

Weiterlesen

150624_rassamblagoessurfing_titel

#rassamblagoessurfing – Rückblick auf eine Woche Surfcamp in Portugal

Heute gibt es für euch noch meinen bereits auf Facebook angekündigten Rückblick zu meinem letzten Urlaub. Nachdem ich schon lange immer damit geliebäugelt hatte und mir schon so viele Freunde erzählt hatten, wie großartig es ist, wollte ich unbedingt selbst einmal das Surfen ausprobieren. Also entschied ich: Ein Surfcamp in Portugal sollen es für den Urlaub sein und ich hatte kurzentschlossen eine Woche Surfkurs bei Drop In gebucht. Während meines Urlaubs konntet ihr meine Erlebnisse auch unter #rassamblagoessurfing verfolgen.

Für mich stand fest: Entweder ich werde es lieben, oder ich werde es hassen. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass es wohl kein Zwischending geben wird. Ein wenig Schiss hatte ich, da ich eigentlich total ungern mit dem Kopf unter Wasser bin. Als Kontaktlinsenträger kann man da ja auch schlecht die Augen auf machen und ist dann immer blind. Unschön.

Loved it

Aber: Glück gehabt. Ich habe es geliebt! Es war einfach großartig. Nachdem ich am Samstag entspannt mit dem Shuttle-Transfer vom Flughafen Lissabon nach Lourinha angereist war, konnte ich erst einmal direkt ein paar meiner neuen Mitbewohner im Beach House kennen lernen. Bei Drop In hat man die Wahl zwischen 3 Unterkünften, in denen man ein wenig wie in einer großen WG zusammen lebt. Untergebracht 2- oder 4-Bett-Zimmern, lässt es sich auch im Urlaub gut aushalten. Zumal man sowieso die wenigste Zeit auf dem Zimmer verbringt. Ich hatte Glück und hatte für die Woche ein super Truppe um mich. Eine bunte Mischung aus Deutschland zwischen 20 und 35. Perfekt!

Den Samstag und Sonntag verbrachten wir erst einmal entspannt im Beach House und am Strand. Ein wenig Sonne tanken, ein wenig feiern und den Urlaub genießen. Diejenigen von uns, die bereits surfen konnten, versuchten ihr Glück auch schon am Wochenende.

Weiterlesen

#rassamblabeachready Beach Surfboard

It’s almost Beach O’Clock! Macht mit bei #rassamblabeachready

IT’S ALMOST BEACH O’CLOCK! Ich war dieses Jahr zwar schon am Strand, aber so langsam startet der Sommer auch in Deutschland durch. Die Zeit, um euren Beach-Body am Strand und am See zu zeigen und mit ein wenig Sonne zu verwöhnen. Perfektes Timing also, um sich Last Minute noch einmal geistig und körperlich darauf einzustellen!

Um mich kurzfristig richtig auf den Sommer vorzubereiten und meinem Körper etwas Gutes zu tun, starte ich in der kommenden Woche mit nu3 den Countdown für den perfekten Beach-Mind und -Body: https://www.nu3.de/blog/beach-countdown/

Der 7-Tage-Countdown soll fit machen für die Sommersaison. Eine Woche lang hat daher jeder Tag eine neue Challenge parat, die auf den Sommer am Strand vorbereitet:

Tag 1: Drink up
Wasser ist wichtig – Trinke daher an Tag 1 mindestens 40 ml stilles Wasser pro Kilogramm Körpergewicht.

Tag 2: Love (in) your tummy
Damit du dir am Strand die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kannst – Mache 15 perfekte Crunches.

Tag 3: Go green
Grün ist gesund – Lege einen grünen Tag ein und iss vorwiegend grüne Lebensmittel.

Tag 4: Glowmorous
Sorge dafür, dass du dich in deiner Haut noch wohler fühlst – Mache ein natürliches Peeling aus Meersalz und Kokosöl.

Tag 5: Rise + shine
Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages – Iss heute ein proteinreiches Frühstück.

Tag 6: Sexy back
Heute gibt es keine Rolltreppen und Aufzüge – Nimm alle Stufen, die du finden kannst!

Tag 7: Tea-Tales
Heute gibt es keinen Kaffee – Steige für einen Tag komplett auf grünen Tee um.

Dies ist nur eine Kurzfassung der Challenges. Die Details dazu kannst du hier bei nu3 nachlesen.

Macht mit! #rassamblabeachready

Habt ihr Lust mit zu machen und dabei auch noch was zu gewinnen? Ich starte meinen Countdown mit Tag 1 am Montag (22.06.2015) und würde mich freuen, wenn ihr ebenfalls dabei seid und wir unsere Erfahrungen der Woche austauschen können.

Unter allen Beach Beautys, die am Countdown teilnehmen, verlose ich ein Überraschungspaket für den Sommer mit vielen gesunden und schönen Sachen :) Lasst euch überraschen!

So seid ihr dabei:

  1. Startet euren Beach-Countdown mit mir am 22.06.2015
  2. Dokumentiert und teilt die Erfahrungen während dieser Tage auf Twitter und Instagram unter dem Hashtag #rassamblabeachready
  3. Schreibt mir hier bis zum 30.06.2015 in die Kommentare zu welchem Account ich euch zuordnen darf (Name des Twitter- oder Instagram-Accounts reicht aus)
  4. Unter allen Teilnehmer(ine)n wird per Zufallsverfahren ausgelost und der Gewinner / die Gewinnerin per E-Mail benachrichtigt.

Ich freue mich, wenn ihr dabei seid und wir gemeinsam Beach Ready werden!