Fernweh

Es hat mich gepackt, lässt mich träumen und verzweifeln, seit Jahren schon und es lässt mich nicht mehr los: Das Fernweh.

Obwohl ich erst seit wenigen Tagen wieder in Deutschland bin, träume ich mich schon wieder an ferne Orte. Der erste Tag nach dem Urlaub ist gleichzeitig der erste Tag vor dem nächsten Urlaub. Kaum bin ich zuhause, mache ich mich auch schon auf die Suche nach meinem nächsten Reiseziel, wenn nicht sogar die nächste Reise schon gebucht ist.

Leider muss man sich aber natürlich zwischendurch wieder das Geld für die nächste Reise verdienen gehen. Also bin ich nun wieder zuhause und der Alltag hat mich wieder. An einem ruhigen Sonntag Morgen, wie heute, liege ich dann im Bett, träume mich an ferne Orte und erfreue mich an den Fotos meiner vergangenen Reisen und hoffe, dass mir meine Urlaubsbräune noch eine Weile erhalten bleibt. Man sagt zwar immer „Vorfreude ist dis schönste Freude“, aber ich würde es bevorzugen direkt (ohne Umwege über Vorfreude) direkt wieder zu verreisen.

Glaubt nicht, dass mir das wunderschöne Hamburg nicht gefallen würde. Ich lebe seit 2 Jahren sehr gerne in meiner neuen Wahlheimat und entdecke hier immer wieder neue schöne Ecken. Nach einer Reise freue ich mich auch wieder auf deutsches Brot und auf mein eigenes Bett. Aber nach 2 Tagen zuhause könnte ich auch schon wieder die Koffer packen und weiter reisen. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass „Home is where the heart is“ und bei meinen Reisen fühle ich mich mit meinem Herzbuben überall zuhause. Deswegen müsste ich, wenn es nach mir ginge, gar nicht mehr nach Hause kommen.

Der nächste Urlaub ist noch fern und lässt mir Zeit, um zu planen. Eine Woche im Oktober kann noch mit Reiseträumen gefüllt werden. Wohin es gehen wird? Bleibt dran. Die Planung läuft gerade erst an.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: