Rundreise: 12 Tage Kroatien – Split

So ihr Lieben, heute geht es endlich weiter mit meinem Bericht zur Rundreise durch Kroatien. In diesem ersten Teil schreibe ich über die Anreise, sowie die Tage in Split. Split und Trogir würden sich auch hervorragend für ein langes Wochenende eignen. Ein bisschen Sightseeing und Strand und die Batterien aufladen tut ja auch zwischendurch mal gut 🙂

Anreise nach Split

Wie bereits in der Routenplanung beschrieben, flogen wir am Abend des 1. Urlaubstages von Düsseldorf NonStop nach Split. Vom Flughafen Split gibt es drei Möglichkeiten, um zum nächsten Ziel zu kommen:

  1. Abholung durch Reiseveranstalter / Unterkunft
  2. Taxi (ca. 25 – 35€ nach Split, je nach genauem Ziel)
  3. Flughafen-Shuttle nach Split ( ca. 3€)

Da die 1. Option für uns nicht zur Verfügung stand, mussten wir uns zwischen 2. und 3. entscheiden. Diese Entscheidung wurde uns allerdings sehr leicht gemacht dadurch, dass der Shuttle-Bus direkt vor der Tür stand und kurz vor der Abfahrt war. Also schnell die Koffer in den Kofferraum geworfen und schon ging es preisgünstig los nach Split. Die Fahrt vom Flughafen in die Stadt dauert etwas weniger als eine Stunde und die Busse kommen direkt am Busbahnhof, der am Hafen von Split liegt, an. Von dort war es für uns nur noch ein Katzensprung, d.h. ein kleiner Spaziergang, bis zu unserer Unterkunft.

Unterkunft in Split

Für unsere Unterkunft in Split entschieden für uns für ein Apartment, da dies eine für die kroatische Küstenregion sehr übliche und günstige Unterkunft darstellt. Das ausgewählte Apartment Koralj war aber besonders schön und mit nur 2 Apartments schnuckelig klein und persönlich. Mit einem kleinen Schlafzimmer inklusive Küche, einem voll ausgestatteten Bad inklusive Waschmaschine und einer privaten Terrasse bietet es alles, was das Reiseherz höher schlagen lässt. Die Lage ist außerdem auch fast unschlagbar gut. Zu Fuß nur 10min in die Altstadt zum Sightseeing und nur ca. 1 km zum Strand. Also ideal, egal was ihr vor habt, das Apartment liegt perfekt. Ich war sehr zufrieden und würde jederzeit wieder dort unterkommen.

Sehenswertes und ToDos in Split

Split ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens und einer DER Spots für Touristen. Neben der Neustadt, die wenig spektakulär ist, gibt es vor allem in der Altstadt viel zu sehen und der Hafen lädt zu Fahrten auf die beliebten Inseln vor der Küste ein. Sightseeing in Split stand daher an unserem zweiten Tag in Kroatien ganz oben auf der Tagesordnung.

Das historische Zentrum von Split bildet der Diokletianspalast mit seinen imposanten römischen Ruinen. In den vielen kleinen, labyrinthartigen Straßen kann man sich auch gerne mal verlaufen, aber es macht vor allem einfach Spaß durch die Straßen zu stromern und versteckte historische Details, kleine Boutiquen, Cafés und Restaurants zu entdecken. Die Mischung aus historischen Gebäuden und dem lebendigen Treiben in der Stadt haben den Diokletianspalast für mich zu einem faszinierenden Ort gemacht.

rassambla_rundreisen-kroatien-split_03

Altstadt mit Ausblick

Die Kathedrale des hl. Domnius findet man recht zentral in der Altstadt und sie ist fast nicht zu verfehlen. Für den Preis von ca. 35 Kuna kann man die Kathedrale, die Schatzkammer und den Glockenturm besuchen. Vor allem der Turm lohnt sich und die Ausblick auf Split ist wirklich sehenswert.

rassambla_rundreisen-kroatien-split_04

rassambla_rundreisen-kroatien-split_02Die vier Mauern des Diokletianspalast besitzen jeweils ein Tor, das nach einem bestimmten Metall benannt ist. Betritt man den Palast durch das Goldene Tor im Norden kommt man nicht umhin auch das imposante Denkmal von Gregor von Nin zu bestaunen. Das Berühren des linken großen Zeh soll, wie bei so vielen Statuen, Glück bringen und sicherstellen, dass man noch einmal nach Split zurückkehrt. Der Zeh glänzt daher wie poliert.

Life is better at the sea

Bacvice ist der beliebteste Strand in Split und zudem auch mit dem Öko-Label „Blaue Flagge“ ausgezeichnet. Der Stadtstrand bietet allerhand Unterhaltungsmöglichkeiten, sowie Cafés und Bars. Leider hatten wir nur einen Tag in Split und daher keine Gelegenheit diesen Strand persönlich zu besuchen.

Wenn man aber den Strand nicht besuchen kann, lohnt es sich aber auch auf jeden Fall der Seepromenade einen kurzen Besuch abzustatten. Von hier starten auch diverse Ausflüge rund um die vielen Inseln vor Split. In einem der zahlreichen Cafés kann man einen leckeren Kaffee oder ein Eis genießen und dabei den Blick über das Meer schweifen lassen. Gibt es noch etwas Anderes, das mehr nach Urlaub schreit?

rassambla_rundreisen-kroatien-split_01

Split ist zwar die zweitgrößte Stadt Kroatiens, aber die meisten Sehenswürdigkeiten liegen alle sehr zentral in und um die Altstadt. Eine Auto ist daher für die Besichtigung nicht nötig. Die Altstadt und die Seepromenade können an einem Tag ohne Probleme zu Fuß erkundet werden.

Weitere Details zur Route

Die weiteren Details zu allen Stationen unserer Route gibt es an wieder einmal in einzelnen Beiträgen, die ich nach Erscheinen natürlich hier verlinken werde:
Routenplanung
Tage 1 – 2:  Anreise und Split
Tage 3 – 5: Trogir
Tag 6: Zadar
Tag 7: Insel Pag
Tage 8 – 9: Plitvicer Seen und Umgebung
Tage 9 – 12: Zagreb

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Rundreise: 12 Tage Kroatien - Zadar - rassambla

  2. Pingback: Rundreise: 12 Tage Kroatien - Trogir - rassambla

  3. Wie schön! Wir waren vor zwei Jahren auch für zwei Wochen Split ein Freund von uns hat dort eine Ferienwohnung. Da bekommt ja direkt wieder Fernweh! In Zadar war ich früher schon mal, dort hat es mir auch super gut gefallen.

    Liebe Grüße aus Freiburg und ein schönes Wochenende

    Neele vom Modeblog Justafewthings.de

    Antworten

  4. Pingback: Rundreise: 12 Tage Kroatien - Routenplanung - rassambla

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.