Rheinufer – Beach-Lifestyle vom Rhein für den Sommer

* Werbung // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Rheinufer, aber spiegelt meine private Meinung und Einstellung zu 100% und diese wird in keinster Weise beeinflusst.

Der Sommer steht vor der Tür! Ja, ich weiß, zur Zeit ist das Wetter eher weniger knorke, aber man muss das alles ja auch mal positiv sehen. Tatsächlich ist nun ja auch endlich Mai und das heißt: Bis zum Sommer ist es nicht mehr lang! Die Tage sind schon deutlich länger und in der Regel wärmer.

Sommer. Das heißt für mich als Kölnerin: Ein lauer Abend, ein Kölsch in der Hand und die Seele am Rhein baumeln lassen. Was gibt es Schöneres? Seit ich vor ziemlich genau einem Jahr nach Köln gezogen bin, bin ich noch immer jedes Mal verliebt, wenn ich Gevatter Rhein sehe. Und dieses Gefühl kann man nun dank dem nachhaltige Beach- und Lifestylelabel Rheinufer* nun auch am Körper tragen.

Beach-Lifestyle vom Rhein

rassambla trägt Rheinufer

Die Shirts fühlen sich gut an und sitzen locker und bequem. Ich trage auf dem Foto ein Shirt in Größe M und bin ein wenig froh, dass ich nicht L genommen habe. Wenn ihr euch also zwischen zwei Größen normalerweise nicht so ganz sicher seid, solltet ihr hier vermutlich die kleinere Größe wählen können.

Das Sortiment von Rheinufer umfasst Fair-Wear und Produkte mit Fair-Trade Zertifikaten und das zu einem Preis, der absolut nicht überteuert ist. 20€ zahlt man auch gut und gerne für Shirts ohne fairen Handel. Auch wenn das Label aus Düsseldorf kommt, finde ich es doch unterstützenswert. (Ja ja, ein kleiner Seitenhieb aus Köln muss an dieser Stelle auch sein :-).)Vor allem, da ich gerne mehr Local Heroes unterstützen und mehr lokal kaufen möchte. Außerdem bin ich sowieso immer für etwas mehr Lokalpatriotismus und finde es daher gut sowohl das Label Rheinufer zu unterstützen was den Konsum angeht, als auch mal den Rhein als Lebensader der Region in den Mittelpunkt zu stellen. 

Rheinufer goes Startnext – Crowdfunding

Für die Kollektion von 2017 hat Rheinufer nun ein Crowdfunding gestartet*. Ziel ist es über die Fundingplattform Startnext eine Fundingsumme von 8.000 € zu sammeln.

Das Schöne ist: Man kann sich auf Startnext direkt ein Shirt aus der aktuellen Kollektion aussuchen und mit der Vorbestellung quasi den Shop unterstützen. Im Endeffekt sind es also erstmal vorfinanzierte Shirts, damit Rheinufer eine gewisse Abgabemenge hat und besser kalkulieren kann. Und allgemein sicher auch die Hoffnung darauf, dass diese Aktion den Verkauf allgemein ankurbelt.

Vor allem die Shirts aus der neuen Kollektion haben es mir echt schon angetan und ich habe tatsächlich auch schon ein paar Euro investiert 🙂 Also: Schaut mal rein. Rheinufer freut sich über eure Unterstützung.

Und wenn ihr jetzt noch mehr erfahren wollt, gibt es hier für euch das Crowdfunding Video:

Aus der Kollektion von 2016 gefallen mir vor allem auch die locker geschnittenen Logo-Shirts, die ihr ja auch schon oben auf meinen Fotos sehen könnt. Im Angebot gibt es aber auch noch viele andere, echt nette Sachen. Die Beach-Bag, finde ich auch einfach schön und praktisch zugleich, um all meinen Kram für einen Nachmittag / Abend am Rhein oder Badesee einzupacken. Sie ist groß genug für Handtuch, Buch, Boombox und Co., damit es mir später an nichts fehlt.

Shirts und Beachbag von Rheinufer

PS: Ja, ich weiß, dass das jetzt ein echter Lobgesang auf Rheinufer war, aber die Produkte und die Marke haben mich echt überzeugt und ich freue mich das Team mit meinem Blogbeitrag zu unterstützen.

rassambla wearing Rheinufer

* Werbung // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Rheinufer.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.