Browsing Category

Personal

Was ist Zuhause?

Dieses Thema geistert mir nun schon seit mehreren Jahren immer wieder durch den Kopf. Unkonkrete Gedanken dazu ploppen immer wieder auf und heute ist es endlich soweit: Ich schreibe es nieder und bin gespannt, was ihr davon haltet. Die Frage „Was ist Zuhause?“ geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Nicht zuletzt auch natürlich deswegen, weil ich in den letzten 8 Jahren mehrfach umgezogen bin. Zuletzt im vergangenen Jahr von Hamburg nach Köln.

Wenn ich es genau betrachte, gibt es für mich sogar 3 Definitionen von Zuhause:

Zuhause ist Heimat

Die erste Definition für Zuhause ist für mich in etwa gleichzusetzen mit Heimat. Zuhause ist, wo man seine Wurzeln hat. Wo man aufgewachsen ist, lange Zeit zuhause war und meist auch immer wieder zurückkehren kann. Zuhause ist das Elternhaus. Das Heimatdorf / die Heimatstadt. Zuhause und Heimat… das ist so ein wohliges Gefühl, jedes Mal, wenn man zurück kommt. Continue Reading

Über rassambla: Wer bin ich, wo komme ich her und was tue ich hier eigentlich?

Heute wird es einmal wieder etwas persönlicher, nachdem ich hier schon länger nichts mehr von mir habe hören lassen. Letzeres liegt leider daran, dass mir in den vergangenen Wochen nur wenig bis keine Zeit für meinen Blog blieb. Zuerst war ich für zwei Wochen in Mexiko und dann standen auch direkt ein Umzug und der Einstieg in einen neuen Job an. Dennoch dachte ich natürlich in all der Zeit regelmäßig an meinen Blog und hatte / habe auch viele Ideen für Blog-Beiträge im Kopf.

Und als ich so darüber nachdachte, was ich noch so alles in meinem Blog vorhabe, habe ich mir auch nochmal einige Gedanken darüber gemacht, wie dieser Blog entstanden ist, wie er sich entwickelt hat, was er für mich bedeutet und wie ich ihn gerne hätte. Daher gibt es für euch heute einen kleinen Einblick in meine (manchmal doch recht komplizierte) Gedankenwelt und einen Einblick darin was rassambla für mich war, ist und sein soll. Ich hoffe ihr habt viel Spaß damit 🙂

Entstehung: Aller Anfang ist schwer

Diesen Blog gibt es nun seit fast 6 Jahren! Für mich irgendwie fast unfassbar. Es ist, als hätte ich erst gestern angefangen. Gestartet hatte ich ihn allerdings noch unter einem anderen Namen und auch auf einer anderen Plattform. Getreu dem Motto: Einfach mal machen. Zu der Zeit schrieb ich gerade an meiner Bachelorarbeit und meine Prokrastination trieb mich täglich auf zahlreiche Blogs. Zum Hintergrund-Wissen über mich gehört an dieser Stelle natürlich auch, dass ich meine Bachelorarbeit im Studiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation schrieb. Das bedeutet: Kommunikation und Digitales waren und sind Themen, für die ich mich sehr interessiere.

rassambla_ein-tag-in-berlin_titel-neu

Continue Reading

Bye bye 2015 – Welcome 2016 #blogblick Jahresrückblick

Zack! Schon ist es wieder soweit. Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende. 2015 ist schon wieder vorbei und dabei hat es gefühlt doch gerade erst angefangen? Da steht natürlich noch ein Jahresrückblick ins Haus 🙂 Dieses Jahr war für mich ein besonders verrücktes und meine Welt hätte sich fast nicht mehr ändern können, als in diesem Jahr. Es scheint noch gar nicht so lange her zu sein, dass das Jahr angefangen hat und doch erscheint mir mein Ich von vor einem Jahr so weit entfernt.

2015 war für mich ein Jahr der Veränderung und ich habe viel über mich gelernt. Ich bin stärker geworden und selbstständiger. Zumindest hoffe ich das. Viele Dinge, die sich dieses Jahr in meinem Leben ereignet haben, sind abseits dieser Öffentlichkeit passiert und habe ich nicht verbloggt. Meinen aufmerksamen Lesern werden aber sicher bestimmte Dinge aufgefallen sein und meine Freunde wissen ohnehin wovon ich spreche.

Ehrlich gesagt bin ich froh, wenn 2015 vorbei ist. Auch wenn es mir auch sehr viele positive Dinge in meinem Leben gebracht hat, für die ich sehr dankbar bin und über die ich sehr froh bin. Hätte man mich letztes Jahr zu Silvester gefragt, was ich denke, wie mein Jahr wird, hätte ich das sicher niemals voraus gesehen.

So hat aber auch alles irgendwie sein Gutes und auch dieses Jahr hatte seine Höhen und Tiefen. Ich bin gespannt auf 2016 und wenn alles nach Plan läuft, stehen im nächsten Jahr einige Veränderungen an, auf die ich mich sehr freue. Sobald es da etwas konkretes zu erzählen gibt, werde ich das auch sicher hier verkünden 🙂

#BetterMyself2015

Und dann war da in 2015 natürlich auch noch #BetterMyself2015. Ich hatte mir viel vorgenommen. Wollte anknüpfen an mein erfolgreiches Jahr mit #FitterMe2014. Das ist mir leider nicht ganz gelungen, da mich einige private Dinge abgelenkt und beschäftigt haben. Da bekamen Fitness und Ernährung wieder einen anderen Stellenwert. Ich bin trotzdem stolz, dass ich vor allem mit meinem Sportprogramm großteils dran geblieben bin und nicht wieder in meine alten Muster zurück gefallen bin.

Continue Reading

#BloggerfuerFluechtlinge – Jeder kann helfen!

Auch wenn mein Blog sich häufig nur mit den schönen und oberflächlichen Dingen des Lebens beschäftigt: Heute geht es um ein Thema, das uns alle an geht. So oft beklagen wir uns in unserem Alltag über unsere Probleme und Problemchen, mit denen wir uns den ganzen Tag rumschlagen. „Oh nein, ich hab 2kg zugenommen.“ … „Och mist. Eigentlich wollte ich heute Abend ins Kino, aber ich musste Überstunden machen.“ … Dabei vergessen wir häufig, wie gut es uns eigentlich geht. First world problems!

Jetzt ist es an uns den Menschen zu helfen, denen es wirklich schlecht geht. Menschen, denen es in ihrer Heimat so schlecht ging, dass sie ihr ganzes Leben aufgegeben haben, ihre Freunde und Familien zurück gelassen haben und sich auf einen Weg in eine ungewisse Zukunft in ein unbekanntes Land aufgemacht haben. In der Hoffnung auf eine besser Zukunft. Und was erfahren diese Menschen dann, wenn sie in Deutschland ankommen? Hass, Anfeindungen und Pöbelei. Ausländerfeindlichkeit vom Feinsten, die inzwischen sogar in Gewalt umschlägt.

Das Gute daran ist allerdings: Diese Idioten sind in der Minderheit und es ist jetzt an uns das wahre Gesicht von Deutschland zu zeigen.

Refugees Welcome! Auch ich möchte mich daher der Aktion #BloggerFuerFluechtlinge anschließen, welche von Karla Paul, Nico Lumma, Stevan Paul und Paul Huizing ins Leben gerufen wurde. Unter https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/bloggerfuerfluechtlingei ist es ganz einfach seine Spende abzugeben und damit Gruppen und Vereinen dabei zu helfen den Flüchtlingen zu helfen. Ein kleiner Betrag tut euch nicht weh, aber kann so Vielen helfen. Also gebt euch einen Ruck!

Wer sich ehrenamtlich vor Ort engagieren möchte: Auf zeit.de gibt es unter http://www.zeit.de/politik/2015-08/ehrenamtliches-engagement-fluechtlinge einen guten Artikel dazu, wie man sich engagieren kann. Ansonsten: Haltet einfach die Augen offen. In letzter Zeit sprießen die Aktionen zur Unterstützung der Flüchtlinge nur so aus dem Boden und jeder kann seinen Teil dazu beitragen zu helfen.

Du bist auch Blogger und möchtest dich der Aktion #BloggerfuerFluechtlinge anschließen? Alle Informationen findest du in der Facebook-Gruppe „Blogger für Flüchtlinge„. Jede Stimme hilft, um die Aktion noch bekannter zu machen.

Helft mit wie und wo ihr könnt, denn ich möchte nicht in einem Deutschland leben, das seine Augen verschließt. Uns geht es gut. Lasst uns denen helfen, denen es weniger gut geht!

Rundreise Marokko – 17 Tage, 17 Selfies

Heute geht es endlich los! Der erste Beitrag zu unserer Rundreise durch das wunderschöne Marokko. Starten möchte ich allerdings weniger mit einem Reisebericht, als mit einer Spielerei 🙂

Julian und ich entschieden am ersten Tag des Urlaubs jeden Tag ein Selfie zu machen, um uns an den einzelnen Orten festzuhalten. Auch wenn man meist nicht viel von der Umgebung sieht, wissen wir doch immer, wo dieses Bild entstanden ist.

marokko_oneselfieaday_rassambla

Let the show begin! My first post about our trip to beautiful Morocco. I don’t want to start with a travel report, but with a little bit of fun 🙂 On the first day of our holiday Julian and I decided to take a selfie every single day. 

140524_marocco-selfie1Tag 1: Vor unserem Abflug am Flughafen Hamburg
// Day 1: Hamburg Airport

140525_marocco-selfie2Tag 2: Im Zug von Casablanca nach Rabat
// Day 2: In the train from Casablanca to Rabat

140526_marocco-selfie3Tag 3: Chellah von Rabat
// Day 3: Chellah of Rabat

140527_marocco-selfie4Tag 4: Am Bahnhof von Rabat, auf dem Weg nach Meknes
// Day 4: At the train station of Rabat

140528_marocco-selfie5Tag 5: In der Lobby unseres Hotels in Fes
// Day 5: At the lobby of our hotel in Fes

140529_marocco-selfie6Tag 6: Im Nouvelle Ville von Fes
// Day 6: Nouvelle Ville of Fes

140530_marocco-selfie7Tag 7: Auf der Straße, auf dem Weg von Fes nach Rissani
// Day 7: On the road from Fes to Rissani

140531_marocco-selfie8Tag 8: Sonnenuntergang in der Wüste Erg Chebbi
// Day 8: Sunset at Erg Chebbi

140601_marocco-selfie9Tag 9: Sonnenaufgang in der Wüste von Erg Chebbi (Atemberaubend!)
// Day 9: Sunrise at Erg Chebbi (breathtaking!)

140602_marocco-selfie10Tag 10: Wieder auf der Straße. Unterwegs ins Dadestal
// Day 10: On the road again to Gorges du Dadès

140603_marocco-selfie11Tag 11: Berg-Wanderung im Dadestal
// Day 11: Hiking

140604_marocco-selfie12Tag 12: Ait Ben-Haddou
// Day 12: Ait Ben-Haddou

140605_marocco-selfie13Tag 13: Ein Besuch im Jardin Majorelle in Marrakesch
// Day 13: Visit of the Jardin Majorelle (Marrakech)

140606_marocco-selfie14Tag 14: Busfahrt von Marrakesch nach Essaouira
// Day 14: With the bus from Marrakech to Essaouira

140607_marocco-selfie_15Tag 15: Sonnenuntergang in Essaouira
// Day 15: Sunset at Essaouira

140608_marocco-selfie_16Tag 16: Auf der Dachterrasse unseres Riad in Essaouira
// Day 16: Roof terrace of our Riad in Essaouira

140609marocco-selfie_17Tag 17: Letzer Tag am Strand von Agadir
// Day 17: Last day at the beach of Agadir