Food

Weight Watchers (Again)

Einige von euch werden sich erinnern: Ich schrieb bereits im letzten Jahr darüber, dass ich beschlossen habe mich bei den Weight Watchers anzumelden. Aus mehreren Gründen habe ich damals nicht durchgehalten. Das schlimmste daran: Ich habe in den zwei Monaten mit den Weight Watchers abgenommen, aber dann anschließend, als ich wieder geschlemmt habe, ohne nachzudenken, bis heute wieder einige Kilo zugenommen und wiege heute noch mehr als vor einem Jahr. Kurz gesagt: Ich fühle mich so langsam nicht mehr wohl in meinem Körper.

Und ja ja, nun komme ich im neuen Jahr wieder mit diesem Thema an. Zu der Zeit, zu der sich wohl die meisten Menschen (dank guten Vorsätzen) mit diesem Thema beschäftigen. So ist das nun mal…

Als ich mit meinen Kolleginen im neuen Jahr darüber sprach, dass wir alle (mal wieder) darüber nachdenken abzunehmen, kamen wir sehr schnell zu einem Entschluss: Gemeinsam macht es mehr Spaß und wir halten länger durch. Jeder darf dabei auf seine Weise vorgehen, aber der Großteil nutzt die Weight Watchers.

Was uns helfen soll:

  • Facebook-Gruppe (für den Austausch von leckeren Rezepten, Planung von gemeinsamen Aktivitäten, gegenseitige Motivation, etc.)
  • Mittagessen teilen (eine Kollegin kocht für die anderen, die Interesse haben, mit)
  • Gemeinsame Aktivitäten (z.B. zu Kursen, oder zum Schwimmen gehen)
  • Gegenseitige Motivation und Kontrolle (ja ja, ich befürchte vor allem das gegenseitige auf die Finger klopfen wird Woche für Woche immer wichtiger 😉 )

Im Großen und Ganzen kann ich natürlich nach knapp einer Woche noch kein Fazit ziehen. Ich fühle mich aber viel motivierter, als bei meinen bisherigen Diäten. Gemeinsam macht es einfach viel mehr Spaß, wenn man sich über Rezepte und Aktivitäten austauschen kann. Eigentlich machen wir ja nichts anderes, als bei richtigen Weight Watchers Treffen. Nur jeden Tag beim Mittag im Büro. Ich finde das praktisch und irgendwie freue ich mich jetzt richtig über die nächsten Wochen mit der Diät. So kann man gut ins neue Jahr starten.

 

 

 

Artikelbild Quelle: Andrea Kusajda  / pixelio.de

3 Comments

  • dottikocht

    Dranbleiben.
    Ich hab mit WW einmal 23 kg abgenommen. Ist inzwischen 4-5 Jahre her. Zwar nehm ich dann im Verlauf eines Jahres/in stressigen Phasen immer wieder bisschen zu, aber dank WW weiss ich, wie ich die Kilos ohne Stress wieder runterkriege. Es sind Auf- und Ab-Phasen, aber prinzipiell habe ich es gut unter Kontrolle und das dank WW. Das Programm hat mich sensibilisiert, mir das nötige Wissen und die Vorgehensweise gezeigt.
    Und wichtig ist v.a., dass man es für sich selbst macht und niemals für andere. Das Wohlfühlen im eigenen Körper muss Motivation und Ziel sein.
    Ich wünsche viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.