In der Weihnachts-Bäckerei: Butterplätzchen-Ausstecher

Traditionen gehören für mich zu Weihnachten. Eine genauso wichtige Tradition wie das Christkind und der Weihnachtsbaum, ist für mich das Backen der Plätzchen vor Weihnachten. Wie ich bereits in meinem letzten Beitrag zur Weihnachtsbäckerei geschrieben habe, habe ich seit ich denken kann jedes Jahr mit meiner Mutter gebacken. Nun setze ich die Tradition im eigenen Haushalt fort.

Butterplätzchen-Ausstecher sind für mich der Inbegriff der Weihnachtsbäckerei und deshalb gibt es diese bei mir auch jedes Jahr. Immer nach dem selben Rezept. Klingt langweilig? Ist aber schön und schmeckt richtig lecker!

BUTTERPLÄTZCHEN AUSSTECHER

Rezept für ca. 5 volle Backbleche
Kühlzeit: mind. 1 Stunde
Backzeit: 10min (pro Blech)

Zutaten:

500 g Mehl
250 g Zucker
250 g Butter
6 Eigelb
1 Zitrone (abgeriebene Zitronenschale)
extra Eigelb für die Glasur + Zuckerperlen / Kuvertüre / Zuckerglasur / … (was ihr möchtet)

Anleitung:

Backofen auf 200° C (Gas: Stufe 3, Umluft: 180° C) vorheizen.

Mehl in eine Schüssel oder auf ein großes Holzbrett geben, Butter, Zucker, Zitronenschale und Eigelb zufügen und einen Mürbeteig herstellen.

Anschließend den Teig mindestens eine Stunde im Kühlschrank kühl stellen.

Nach der Kühlung den Teig mit einem Nudelholz ausrollen und Plätzchen in verschiedenen Motiven ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Eigelb bestreichen und mit Zuckerperlen dekorieren.

rassambla_weihnachtsbaeckerei_butterplaetzchen_01

rassambla_weihnachtsbaeckerei_butterplaetzchen_02

Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 10 min backen, auskühlen lassen und servieren.

rassambla_weihnachtsbaeckerei_butterplaetzchen_06

rassambla_weihnachtsbaeckerei_butterplaetzchen_03

Alternativ kann man die Butterplätzchen auch ohne Eigelbglasur in den Ofen geben und anschließend mit Zuckerglasur oder Kuvertüre bestreichen. Ich mache dabei meist verschiedene Varianten, um bei so vielen Plätzchen ein wenig Vielfalt zu erhalten.

Kleiner Schwäbisch-Exkurs zum Schluss:

Beim Plätzchen backen erfreue ich mich immer meiner schwäbischen Herkunft. Plätzchen sind zuhause „Bredla“ und man rollt den Teig nicht mit dem Nudelholz aus, sondern „ma wargelt den Doig mit em Wargelholz“. Hach…

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Isabell
    12/16/2013 at 16:51

    Hallo,

    ich würde dich gerne zu unserem Foodblog Weihnachtsevent auf Küchenplausch einladen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/182 .
    wir würden uns freuen, wenn auch du mit einem weihnachtlichen Rezepte teilnimmst.
    Außerdem gibt es viele tolle Preise zu gewinnen und schon einige Weihnachtsrezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: