Fitness

#FitterMe2014 – KW27

Kalenderwoche 27 stand für mich unter dem Motto „Transformation“. Ich beschäftige gerade sehr mit meinen Zielen und damit was ich bisher mit #FitterMe2014 erreicht habe. Manchmal scheint das alles so unwirklich zu sein. Meine Auswertung zur Halbzeit kommt übrigens noch diese Woche. Ihr dürft also gespannt sein! Ich bin stolz auf das, was ich bisher geschafft habe. Gleichzeitig habe ich neue Ziele und arbeite weiter hart an mir.

Harte Fakten in KW27:

Aktivität / Maße (Vergleich zur Vorwoche)

Maße:
Gewicht: 64,7 (-0,1 kg)
Fett-Anteil: 24,0 % Fett (- 1,0 %)

Schritte:
Schritte Gesamt: 83.937 Schritte (+8.187 Schritte)
Gesamtstrecke: 59,94 km
Meiste Schritte: Samstag (18.754 Schritte)
Wenigste Schritte: Montag (7.498 Schritte)

Meine sportlichen Aktivitäten:
Montag: Body Pump (Langhanteltraining)
Mittwoch: Deep Work
Donnerstag: Krafttraining (Neuer Trainingsplan)
Freitag: Joggen (7,3km in 44min)
Sonntag morgens: Krafttraining (Squats, Bankdrücken, Butterfly und Beinstrecker)
Sonntag mittags: Radtour nach Bergedorf (Hin- und Zurück)

Das war meine letzte Woche:

140708_fitterme2014_kw27

Wie zufrieden bin ich?
Sehr zufrieden. Wirklich zufrieden. So zufrieden, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Ich weiß nicht, woher das auf einmal kommt, aber ich freue mich einfach über meine Fortschritte und freue mich auf das was kommt.

Was war diese Woche gut?
Mittwoch war ich im Fitnessstudio (HT16), um mit meinem Trainer einen neuen Trainingsplan zu erstellen und meine Fitness-Ziele für die nächste Zeit fest zu zurren. Der Termin war super und ich freue mich richtig darauf den neuen Plan umzusetzen.

Was war nicht so gut?
Um ehrlich zu sein? Eigentlich war alles super. Was mich genervt hat: Dass die deutsche Nationalmannschaft das Spiel gegen Ghana erst in der Verlängerung gewonnen hat und ich deswegen am nächsten Tag zu müde war um Laufen zu gehen. Aber alles in Ordnung, da ich mit meinem Trainingsplan ja doch etwas flexibel bin.

Wie fühle ich mich?
Ich fühle mich super. Der Rückblick auf das letzte halbe Jahr hat mir gezeigt, wie viel ich schon erreicht habe und das fühlt sich einfach gut an. Ich fühle mich fit und voller Energie.

Wie motiviert bin ich?
Es motiviert mich ungemein zu sehen, was ich bisher erreicht habe. Was gibt es für bessere Motivation als zu sehen, was all der Schweiß und die Mühen bisher gebracht haben?

Was treibt mich gerade um?
Nachdem ich in der letzten Woche eher noch unsicher war, wo es für mich hin gehen soll und irgendwie an mir gezweifelt habe, bin ich jetzt wieder voller Elan und Tatendrang. Als ich in der letzten Woche mit meinem Trainer meinen neuen Trainingsplan erarbeitet habe, hat sich damit auch der Knoten für mich gelöst. Da ich inzwischen ja durchaus fitter bin, als zu Beginn des Jahres, wird es jetzt Zeit für neue Ziele. Anfang des Jahres war mein Ziel noch vorrangig mit #FitterMe2014 abzunehmen. Jetzt habe ich aber erkannt, dass mein Ziel eigentlich ist schlanker und definierter zu sein. Das muss nicht zwangsläufig mit einer Gewichtsreduktion zu tun haben, sondern ist mehr eine Sache des Fett-Anteils. Ab sofort möchte ich daher Krafttraining einen deutlich höheren Stellenwert geben und meinen Fett-Anteil weiter reduzieren. Mein neuer Trainingsplan sieht 2 Tage mit reinem Krafttraining (Squats, Bankdrücken, etc.) im Fitnessstudio vor, ergänzt durch 2 wöchentliche Laufrunden, um meine neu gewonnene Freude am Laufen und die Kondition nicht direkt wieder zu verlieren. Ergänzt durch Fitness-Kurse wie z.B. Deep Work, Body Pump oder Step-Aerobic als Ergänzung und zur Abwechslung. Ich freue mich auf die nächste Zeit und bin schon gespannt auf die Ergebnisse!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.