Fashion

Outfit: Ein Sonntag im Jeanskleid

Heute wird es mal wieder Zeit für einen Outfit-Beitrag! Was gibt es Schöneres als einen entspannten Sonntag im Sommer? An Tagen, an denen es nicht brütend heiß und schwül ist, sondern einfach nur schön. Wir waren am Sonntag brunchen, beim Minigolf spielen und machten anschließend noch einen kurzen Spaziergang nach Hause. Der Thörls Park liegt quasi direkt vor unserer Tür und ich mag es, wie sich dieser Grünstreifen durch Hamburg Hamm zieht. Eine kleine Wohlfühl-Oase zwischen Wohnblöcken. An Sommertagen wie diesen im Park ist die Welt einfach nur schön!

rassambla_outfit_jeans_1

rassambla_outfit_jeans_13

rassambla_outfit_jeans_12

rassambla_outfit_jeans_11

rassambla_outfit_jeans_10

rassambla_outfit_jeans_9

rassambla_outfit_jeans_8

rassambla_outfit_jeans_7

rassambla_outfit_jeans_6

rassambla_outfit_jeans_5

rassambla_outfit_jeans_4

rassambla_outfit_jeans_3

rassambla_outfit_jeans_2

Outfit:

Ich liebe Jeans! Und abseits der üblichen Jeans-Hosen hat es im letzten Jahr auch ein Jeanskleid in meinen Kleiderschrank geschafft. Leider habe ich viel zu selten die Gelegenheit es auszuführen. Letzten Sonntag war allerdings ideales Wetter für diese Kleid!

Jeanskleid:
Das Kleid habe ich letztes Jahr im Sale bei H&M erstanden. Es ist angenehm leicht und durch die Taillierung mit dem Gürtel auch nicht zu wuchtig. Oft habe ich sonst das Gefühl, dass Jeanskleider bei mir auftragen und mich „runder“ erscheinen lassen. Bei diesem ist das nicht der Fall.

Sandalen:
Die Reef Naomi habe ich mir ebenfalls bereits letztes Jahr im Sale gekauft. Das Version mit Zebra Muster gibt es leider nicht mehr in den Shops. Dieses Modell mit Schlangenoptik finde ich aber auch sehr schön. Oder natürlich auch die schlichte schwarze Variante.

Handtasche:
Le Pliage von Longchamp ist schon ein echter Klassiker unter den Handtaschen geworden. Eigentlich trage ich sie ehrlich gesagt gar nicht mehr so gerne, weil inzwischen auch so viele Fake-Varianten davon durch die Gegend getragen werden. Sie ist aber einfach schlicht und schön und durfte daher am Sonntag auch mal wieder an die frische Luft 🙂

Accessoires:
Die Sonnenbrille stammt von einem Stand in Marokko. Soll wohl ein wenig aussehen wie Ray Ban… Keine Ahnung. Mir gefiel sie einfach und so wanderte die Brille aus Marokko mit mir nach Deutschland.
Ansonsten trage ich, wie immer, natürlich auch noch mein Fitbit. Das gehört bei mir ja zur tagtäglichen Stamm-Ausrüstung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.