Personal

Bye bye 2015 – Welcome 2016 #blogblick Jahresrückblick

Zack! Schon ist es wieder soweit. Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende. 2015 ist schon wieder vorbei und dabei hat es gefühlt doch gerade erst angefangen? Da steht natürlich noch ein Jahresrückblick ins Haus 🙂 Dieses Jahr war für mich ein besonders verrücktes und meine Welt hätte sich fast nicht mehr ändern können, als in diesem Jahr. Es scheint noch gar nicht so lange her zu sein, dass das Jahr angefangen hat und doch erscheint mir mein Ich von vor einem Jahr so weit entfernt.

2015 war für mich ein Jahr der Veränderung und ich habe viel über mich gelernt. Ich bin stärker geworden und selbstständiger. Zumindest hoffe ich das. Viele Dinge, die sich dieses Jahr in meinem Leben ereignet haben, sind abseits dieser Öffentlichkeit passiert und habe ich nicht verbloggt. Meinen aufmerksamen Lesern werden aber sicher bestimmte Dinge aufgefallen sein und meine Freunde wissen ohnehin wovon ich spreche.

Ehrlich gesagt bin ich froh, wenn 2015 vorbei ist. Auch wenn es mir auch sehr viele positive Dinge in meinem Leben gebracht hat, für die ich sehr dankbar bin und über die ich sehr froh bin. Hätte man mich letztes Jahr zu Silvester gefragt, was ich denke, wie mein Jahr wird, hätte ich das sicher niemals voraus gesehen.

So hat aber auch alles irgendwie sein Gutes und auch dieses Jahr hatte seine Höhen und Tiefen. Ich bin gespannt auf 2016 und wenn alles nach Plan läuft, stehen im nächsten Jahr einige Veränderungen an, auf die ich mich sehr freue. Sobald es da etwas konkretes zu erzählen gibt, werde ich das auch sicher hier verkünden 🙂

#BetterMyself2015

Und dann war da in 2015 natürlich auch noch #BetterMyself2015. Ich hatte mir viel vorgenommen. Wollte anknüpfen an mein erfolgreiches Jahr mit #FitterMe2014. Das ist mir leider nicht ganz gelungen, da mich einige private Dinge abgelenkt und beschäftigt haben. Da bekamen Fitness und Ernährung wieder einen anderen Stellenwert. Ich bin trotzdem stolz, dass ich vor allem mit meinem Sportprogramm großteils dran geblieben bin und nicht wieder in meine alten Muster zurück gefallen bin.

Im ersten Halbjahr habe ich, natürlich auch vor allem mit Hilfe von Merle von PuraVida, stark abgenommen und an meiner Figur gearbeitet. Die harte Arbeit hatte sich auch ausgezahlt und im Juni war ich in der Form meines Lebens, die ich auch versucht habe so gut es geht zu halten.

Im zweiten Halbjahr hatte ich leider etwas weniger Zeit und vor allem durch meinen Umzug leider keine wirklich gute Küche mehr zur Verfügung. So dass ich versucht habe zumindest mein Sport-Pensum beizubehalten, da ich sehr viel weniger zuhause gekocht habe.

Im Großen und Ganzen bin ich aber in sportlicher Hinsicht mit diesem Jahr zufrieden und natürlich einer meiner guten Vorsätze für 2016 wieder daran anzuknüpfen. Ein Leben ohne Sport ist für mich ohnehin nicht mehr vorstellbar und wenn ich mich eine Woche nicht bewege, schlafe ich inzwischen unruhig und fühle mich nicht gut.

In 2015 habe ich auf jeden Fall einige Dinge in Sachen Sport ausprobiert. Zu Beginn des Jahres war ich regelmäßig beim EMS-Training mit Amplitrain. Wirklich spannend und ich hätte nie gedacht, dass mich das so begeistern könnte. Zudem kam eine Zeit lang auch Schwimmen zu meinem Sportprogramm neu dazu. Eigentlich ein richtig guter Ausgleich, aber leider aus Zeitmangel manchmal etwas schwierig. In diesem Jahr habe ich außerdem mehrfach versucht die Wände hoch zu gehen 🙂 Beim Klettern auf Fehmarn im April und mehrmals beim Bouldern in Hamburg. Das hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich dafür in 2016 noch mehr Zeit finden werde.

#rassamblagoessurfing

Last but not least trat in 2015 eine neue Leidenschaft in mein Leben: Das Surfen. Als ich den Surfurlaub in Portugal im Mai gebucht habe, hätte ich nie gedacht, dass ich so süchtig danach werden könnte. Ich wollte es einfach mal ausprobieren und habe gehofft, dass es Spaß macht. Es hätte auch anders laufen können. Aber es hat mir nicht nur Spaß gemacht, sondern ist nun mit dem Surfurlaub in Marokko im November auf jeden Fall zu einer Leidenschaft geworden, der ich auch in 2016 weiter nachgehen und in der ich mich verbessern will.

Wohin es das nächste Mal geht, weiß ich noch nicht, aber ich bin sicher, dass ich auch im nächsten Jahr wieder Wellenreiten werden. Zu guter letzt hat mir das Surfen nicht nur Spaß, sondern auch neue Menschen in mein Leben gebracht. Ein weiterer Grund es zu lieben 🙂

#blogblick – Übersicht weitere Beiträge

Dieser Beitrag ist ein Artikel aus der Reihe #blogblick, in der 15 Bloggerinnen und Blogger aus ihrem Jahr berichten. Alle Beiträge der Reihe findet ihr hier:

Sonntag (27.12)
Cocker, Lifestyle and moreLifestyle for me and you Amicamia

Montag (28.12)
HimmelsblauThomas‘ colorful blog /  Look Scout

Dienstag (29.12)
Sternentraum MädchenElfenleicht.deAnika Fischer

Mittwoch (30.12)
Planner & Passion / Siemundrassambla

Donnerstag (31.12)
Anna´s BücherHatemeorLovemewishmasterIN Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.