Interior

Marokkanischer Stil // Mein Schlafzimmer ist fertig

Sponsored Post // Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Kooperation mit dormando.de, aber spiegelt meine private Meinung und Einstellung zu 100% und diese wird in keinster Weise beeinflusst.

Nachdem ich euch im Juni einen kleinen Einblick in den Zwischenstand meines Schlafzimmers gegeben hatte, zeige ich euch heute nun das finale Ergebnis. Der marokkanische Stil wurde durch ein paar Details noch etwas mehr deutlich und ich bin sehr zufrieden, wie es am Ende geworden ist. Als ich euch das Zimmer das letzte Mal gezeigt hatte, lag der Fokus noch sehr auf dem Bett und eine Ecke war noch vollkommen leer. In den letzten Monaten habe ich nun noch fleißig ein paar Dinge eingesammelt, um mein Zimmer perfekt zu machen:

Poufs und Teetisch

Meine liebsten neuen Teile in meinem Schlafzimmer sind marokkanische Originale und mir daher besonders viel wert. Da ich noch Kontakt zu unserem Surfguide und Pro Brahim in Marokko habe, war er so lieb mir zwei Leder-Poufs direkt aus Agadir mitzubringen, als er sowieso für einen Besuch in Deutschland war. Da diese natürlich erstmal nicht gefüllt waren, habe ich mir ganz einfach EPS-Perlen bestellt, mit denen man auch Sitzsäcke befüllt. Eine riesige Sauerei, aber das Ergebnis ist es definitiv wert.

Außerdem habe ich mir auch online einen marokkanischen Teetisch bestellt, der den Look der Poufs perfekt ergänzt und den ich nun als Nachttisch nutze. Ein richtig schönes Teil. Mir ist leider erst im Nachhinein aufgefallen, dass ihr ihn auf den Fotos gar nicht so gut sehen könnt. Falls ihr dazu noch ein Detail-Foto wünscht, schreibt mir doch gerne in die Kommentare 🙂

rassambla_marokkanischer-stil_01

Zuletzt habe ich mir dann auch die Nachttischlampe mehr oder weniger selbst gebastelt. Wobei es eigentlich übertrieben wäre, es basteln zu nennen. Ich habe einfach dieses schöne Metall-Windlicht, das ich übrigens bei H&M Home erstanden habe, genommen und die Lampenfassung meiner vorherigen Nachttischlampe rein geklemmt. In 5min gemacht, aber es passt einfach gleich viel besser ins Gesamtbild und ist Marokkanischer Stil par excellence 😀

Ein großer Spiegel muss her!

Jede Frau braucht einen großen Ankleidespiegel, in dem sie ihr komplettes Outfit betrachten kann! Im vergangenen Jahr hatte ich (fast) darauf verzichtet, aber wollte mir schon lange einen neuen Spiegel kaufen. Fündig wurde ich mal wieder beim schwedischen Möbelhaus, da der Spiegel sich nicht nur ideal mit meinem Bett ergänzt, sondern mit Aufhängungen auf der Rückseite des Spiegels auch noch etwas praktischen Stauraum ins Zimmer bringt. Und wir haben doch alle diese Kleidungsstücke, die wir nur einmal getragen haben, aber die noch zu gut für die Wäsche, aber ja schon getragen sind und daher auch nicht mehr in den Schrank zurück dürfen.

rassambla_marokkanischer-stil_06

Bilder an der Wand und es wird grün!

Zudem fanden ein paar meiner eigenen Fotos aus Marokko noch Platz an meiner Wand. Ich finde es einfach so viel schöner eigene Fotos aufzuhängen, da diese auch mit Erinnerungen und Erlebnissen zusammen hängen. Und wenn sie dann auch noch den Look des Zimmers ergänzen ist das ja quasi perfekt.

rassambla_marokkanischer-stil_04

Last but not least wird es in meinem Zimmer auch noch etwas grüner. Ich wollte mir schon lange ein paar Pflanzen kaufen, um Leben in die Räume zu bringen. Die schöne Pflanze auf dem Fenstersims war ein Geschenk zum Einzug. Die Yucca-Palme und die kleine Pflanze auf der Kommode habe ich selbst erstanden. Alles in allem gibt das ein sehr schönes Bild 🙂

rassambla_marokkanischer-stil_02

rassambla_marokkanischer-stil_03

Schlafen im marokkanischen Himmel

Zu guter Letzt ist noch ein kleines Detail dazu gekommen, dass für euch auf den Fotos nicht direkt ersichtlich ist: Eine neue Matratze! Die Felix Matratze* soll ab sofort dafür sorgen, dass mein Schlafzimmer nicht nur optisch ein Vergnügen ist, sondern ich auch wie auf Wolken schlafen werde 🙂 Das Besondere an der Matratze ist, dass für sie kein Härtegrad angegeben ist. Und tatsächlich kann ich den Härtegrad der Matratze nur schwer beschreiben. Eigentlich mag ich am liebsten eher etwas härtere Matratzen, bei denen man nicht so sehr im Bett versinkt. Die Felix Matratze ist irgendwie hart und weich zugleich. Man sinkt nicht ein, aber ich habe doch irgendwie ein weicheres Gefühl als bei den Matratzen, die ich bisher so hatte. Und das Beste: Sie ist, wie ich finde, für die Qualität die man bekommt, echt preiswert.

Ich bin happy und freue mich auf die kommenden Nächte in meiner kleinen marokkanischen Oase 🙂

rassambla_marokkanischer-stil_05

rassambla_marokkanischer-stil_08

* Sponsored // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit dormando.de

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.