Photo by Zoltan Tasi on Unsplash
Fitness

Mein guter Vorsatz für 2018: #rassamblafit

Da ist es schon:  Das neue Jahr. 2018 ist da und mit ihm auch wieder die guten Vorsätze. Dieses Jahr werde ich aus „ich sollte“ wieder ein „ich werde“ machen. Unter dem Hashtag #rassamblafit geht es dem überflüssigen Fett in diesem Jahr wieder an den Kragen!

Fit or Fat? Der fiese Jojo-Effekt

Wer mir hier schon länger folgt, konnte 2014 und 2015 sehen, wie ich mit #FitterMe2014 und #BetterMyself2015 meine Ziele für ein gesünderes und fitteres Ich verfolgt und verwirklicht habe. Seitdem ist viel passiert. Aber vor allem hat mich der Jojo-Effekt erwischt. Und dabei dachte ich, ich wäre immun dagegen. Nach 2 Jahren Disziplin in Sachen Sport und einer Umstellung auf eine gesündere Ernährung haben sich nach und nach wieder alte Gewohnheiten eingeschlichen und mit ihnen auch wieder der Speck auf meine Rippen.

Da gibt es nichts schön zu reden. Selbst wenn man sagt, dass die Zahl auf der Waage keine Bedeutung hat, spricht meine Kleidung eine eindeutige Sprache. Kleidergrößen lügen nicht. Und meine Hosen aus 2015 passen allesamt nicht mehr. Pullover und Shirts sind glücklicherweise etwas gnädiger. Trotzdem: Der Speck muss wieder weg! 2018 soll daher wieder sportlicher und fitter werden!

Was bisher geschah …

Ja, ich weiß … 2018 ist schon ein paar Tage alt und dieser Beitrag kommt etwas spät. Warum? Tatsächlich liegt es hauptsächlich an meinem neuen Blog, den ich 2018 gestartet habe: Veedelsliebe. Das Projekt nimmt gerade ziemlich viel meiner Zeit ein, aber ich gelobe Besserung und wieder mehr Inhalte für euch auf diesem Blog! Aber auch ohne bisherige Ankündigung habe ich natürlich schon damit begonnen 2018 zu einem besseren Jahr zu machen:

2018 lief in Sachen Fitness eigentlich schon ganz gut an. Ich gehe seit dem neuen Jahr wieder einmal pro Woche laufen und ein- bis zweimal ins Fitnessstudio oder zum Bootcamp. Ich versuche so langsam wieder mehr Sport in meinen Alltag zu integrieren und bisher gelingt mir das auch ganz gut. Ich freue mich besonders darauf, wenn es morgens bald wieder hell genug ist, dass ich vor der Arbeit laufen gehen kann.

Außerdem hatten sich nach und nach wieder die Süßigkeiten in mein Leben geschlichen. Ich habe viel zu viel Süßigkeiten gegessen. Mein guter Vorsatz für 2018 war daher: Weniger Süßigkeiten. Da ich vorher täglich irgendwelchen Süßkram gegessen habe, war mein guter Vorsatz das nur noch einmal pro Woche zu tun.

Wie es weiter geht

2014 und 2015 hatte ich mir eine gesunde Ernährung angewöhnt, die ich auch im Alltag super durchhalten konnte. Aber ich will ganz ehrlich sein: Nach und nach schlichen sich dann aber wieder alte Gewohnheiten ein und mit den alten Gewohnheiten auch wieder die alten Kilos auf die Rippen. Deswegen ist mein Hauptziel nun für die nächsten Wochen meine Ernährung wieder umzustellen und das soll mir mit einem Neustart gelingen.

Nach Karneval starte ich nun in die nächste Phase von #rassamblafit: Ich beginne eine Stoffwechselkur mit naturrein. Das Ganze ist eine Kooperation, aber die Anfrage kam mir zum Jahreswechsel sehr gelegen, denn es ist so: Zum Start helfen mir klare Regeln und Vorgaben. Ich persönlich brauche klare Dos und Don’ts, um Grenzen abzustecken und auch für mich klar zu wissen, was ich da tue. Nachdem man sich wieder an einen gesünderen Lifestyle gewöhnt hat, kann man das Ganze immer noch aufweichen. Das Programm, das ich jetzt starte, läuft in mehreren Phasen ab. Phase 1 startet für mich am 16.02.2018 und dauert drei Wochen. Die Kurzfassung: Nur 700 Kalorien pro Tag, Low-Carb. Danach folgt eine zweite Phase, in der schon wieder mehr erlaubt ist. Die Details gebe ich euch dann in meinem nächsten Beitrag. Ihr dürft also gespannt sein.

Stay tuned on #rassamblafit

Was ich mit diesem Beitrag eigentlich nur sagen möchte: Tut mir Leid, dass ihr zuletzt so wenig von mir gehört habt. Ab sofort wird es wieder mehr und es startet mit dem Bericht von meiner Stoffwechselkur. Haltet außerdem natürlich auch die Augen in meinen Social Media Kanälen auf – dort werde ich garantiert schon vorher berichten :-). Bis dahin: Stay tuned! Wir lesen uns bald  wieder. Versprochen!

Photo by Zoltan Tasi on Unsplash

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.