Browsing Tag

Abnehmen

Rezept: Gebratener Reis mit Gemüse und Cashews

Rezept: Gebratener Reis mit Gemüse und Cashew

* Werbung // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Rii Jii. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

Zum Start in die Woche gibt es heute ein Rezept für euch. Es geht wieder einmal in den asiatischen Raum und ich habe mich an der Zubereitung für gebratenen Reis mit Gemüse versucht. Schnell gemacht und lecker für jeden Tag!

Als ich vor einigen Wochen von Rii Jii angeschrieben wurde, ob ich nicht gerne ihren Bio-Basmati-Reis testen würde, musste ich nicht lange überlegen. Ich esse gerne asiatisch und daher natürlich auch gerne Reis. In den letzten Jahren habe ich bei meinem Einkauf immer mehr auf Bio und vor allem Fair Trade Produkte geachtet und versuche mich immer nachhaltiger zu ernähren. Da der Reis von Rii Jii nicht nur Bio ist, sondern auch unter fairen Bedingungen hergestellt wurde, war die Sache für mich also schnell klar und ich habe zugesagt.

Continue Reading

#rassamblafit Fasten: Stoffwechselkur mit naturrein

* Werbung // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit naturrein, aber spiegelt meine private Meinung und Einstellung zu 100% und diese wird in keinster Weise beeinflusst.

Endlich wieder abnehmen. Mein guter Vorsatz für 2018 soll nun in die Tat umgesetzt werden. Um mir den Einstieg zu erleichtern, bin ich eine Kooperation eingegangen und habe die Stoffwechselkur mit naturrein getestet. Heute berichte ich euch vom Konzept, wie es mir damit ging und zeige euch das Ergebnis.

Wer mir auf einem meiner Social Media Kanäle hat vielleicht schon den ein oder anderen Blick erhaschen dürfen und wartet vielleicht sogar schon gespannt auf diesen Blogbeitrag. Aber hier jetzt erst nochmal von vorne: In meinem letzten Blogbeitrag hatte ich ja bereits schon angekündigt, dass ich dieses Jahr wieder abnehmen möchte. Nun habe ich diesen Worten erste Taten folgen lassen und am 16.02.2018 die Stoffwechselkur von naturrein gestartet. Continue Reading

Mein guter Vorsatz für 2018: #rassamblafit

Photo by Zoltan Tasi on Unsplash

Da ist es schon:  Das neue Jahr. 2018 ist da und mit ihm auch wieder die guten Vorsätze. Dieses Jahr werde ich aus „ich sollte“ wieder ein „ich werde“ machen. Unter dem Hashtag #rassamblafit geht es dem überflüssigen Fett in diesem Jahr wieder an den Kragen!

Fit or Fat? Der fiese Jojo-Effekt

Wer mir hier schon länger folgt, konnte 2014 und 2015 sehen, wie ich mit #FitterMe2014 und #BetterMyself2015 meine Ziele für ein gesünderes und fitteres Ich verfolgt und verwirklicht habe. Seitdem ist viel passiert. Aber vor allem hat mich der Jojo-Effekt erwischt. Und dabei dachte ich, ich wäre immun dagegen. Nach 2 Jahren Disziplin in Sachen Sport und einer Umstellung auf eine gesündere Ernährung haben sich nach und nach wieder alte Gewohnheiten eingeschlichen und mit ihnen auch wieder der Speck auf meine Rippen. Continue Reading

Body Positivity! Liebe dich selbst

* Werbung // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Tchibo, aber spiegelt meine private Meinung und Einstellung zu 100% und diese wird in keinster Weise beeinflusst.

Heute bin ich mutig. Ein bisschen zumindest. Oder vielleicht auch gar nicht. Warum? Heute geht es hier um das Thema Body Positivity und darüber seinen eigenen Körper zu akzeptieren und im besten Fall sogar zu lieben. Über Mut und Liebe zu sich selbst.

Warum ich heute mutig bin

Mut ist ja auch so eine Auslegungssache. Was für mich mutig ist, ist für einige von euch vielleicht total langweilig und überhaupt nicht mutig. Andere würden diesen Schritt nicht wagen. Als ich die Fotos für diesen Blog-Beitrag gemacht habe und Freunden davon erzählt habe, habe ich schon verschiedene Reaktionen dazu bekommen. „Du veröffentlichst Fotos in Unterwäsche? – Das ist aber mutig. / Das ist super. / Ist das nicht etwas zu viel nackte Haut?“ Continue Reading

Weshalb Diäten nicht funktionieren und was wirklich hilft

Da mein Umzug mich derzeit immer noch in Atem hält, gibt es heute wieder einmal einen Gastbeitrag für euch. Der folgende Beitrag stammt von Silvan Mundorf von Bauch-weg-Tipps.de und erklärt, weshalb Diäten nicht funktionieren und was ihr tun könnt, um schlank zu werden und zu bleiben:

Schlank und attraktiv sein, das ist der Traum vieler junger Männer und Frauen. In den Medien wird uns tagtäglich gezeigt, wie das Schönheitsideal aussieht und dass wir ihm nicht entsprechen. Man fühlt sich im eigenen Körper nicht mehr wohl, zeigt nur ungern Haut und muss sich auch an warmen Sommertagen hinter Kleidung verstecken, die eigentlich eine Nummer zu groß ist. Durch Übergewicht kann viel Lebensfreude verloren gehen und etliche Menschen wünschen sich nichts sehnlicher als abzunehmen. Wir sind bereit viel Geld auszugeben, um endlich ein Idealgewicht zu erreichen und so ist eine gigantische Industrie entstanden, die uns mit immer neuen Diättrends bei Laune hält. Aber taugen diese etwas und helfen uns wirklich beim Abnehmen? Dieser Frage will ich heute auf den Grund gehen.

Was ist eigentlich eine Diät?

Diäten können sehr unterschiedlich aussehen und die meisten Menschen mit Übergewicht haben bereits einige von ihnen hinter sich. Das Wort „Diät“ kommt aus dem griechischen und bedeutet „Lebensweise“ oder „Lebensführung“. Im allgemeinen Verständnis ist eine Diät jedoch eine kurzfristige Umstellung der Ernährungsweise, die einen Gewichtsverlust mit sich bringt. In Hochglanzmagazinen wird in nahezu jeder Ausgabe eine neue Diät vorgestellt. Aktuell im Trend ist die Grünkohldiät. Der Grünkohl wurde in den USA nun als Superfood entdeckt und überall gegessen. Während der Grünkohldiät isst man bis zu zwei Wochen nichts anderes und soll dadurch viel Gewicht verlieren. Anschließend kann man wieder den alten Gewohnheiten verfallen und essen was einem schmeckt.

Unterschiede zum englischen „diet“

Das englische Äquivalent zu unserer Diät ist „diet“. Dennoch hat es eine deutlich andere Konnotation. In den USA versteht man „diet“ nicht als eine kurzfristige Umstellung, sondern als eine ganzheitliche Ernährungsumstellung. Unter den Begriff fallen die Koch- und Speisegewohnheiten und alles was regelmäßig auf dem Teller landet.

Wie viele Diäten gibt es schätzungsweise?

Wer einen Blick auf einschlägige Diät-Websites wirft sieht schnell, dass diese ein endloses Register verschiedener Diäten führen. Aus jedem Trendlebensmittel wird eine Diät gemacht und irgend ein vermeidlicher Experte findet sich, der ein Buch zu dem Thema verfasst. Es drehen sich bereits tausende Schriften um das Thema und ich schätze, dass es mehr als 1.000 bekannte Diäten gibt, die auch tatsächlich praktiziert werden. Solange wie es kreative Köpfe gibt wird es wohl nie an neuen Diätansätzen mangeln.

Continue Reading